ÜBER UNS

Wir machen kulturelle Veranstaltungen, bei denen die Gäste herzlich lachen können und eine wunderbare Atmosphäre im Dialog zwischen Künstlern und Publikum entsteht. Wir achten sehr aufs Niveau der Beiträge und lehnen polemische und billige Scherze ebenso ab wie Vorurteile und Hetzereien gegen irgendwelche Bevölkerungsgruppen. Trotzdem sind wir keine militanten Gutmenschen und Verfechter von Binnen-i, Brachial-Gendering und (nur allzu häufig falsch verstandener) politischer Korrektheit, sondern ganz normale Österreicher. Wir lassen uns vor keinen parteipolitischen Karren spannen, sondern haben unterschiedliche Meinungen zu vielerlei Themen. Aber wir ziehen gemeinsam an einem Strang, und zwar - an sich selbstverständlich, aber leider nicht überall gelebt - in dieselbe Richtung: Kultur darf nicht bestimmten Bildungs- und Bevölkerungsschichten vorbehalten sein, sondern ist ein Identifikationsmerkmal von uns Österreichern.

Veranstaltungen und Radiosendungen: Bitte ganz nach unten scrollen

Unser Vorstand:

Gertraud Wehofer (Obfrau)
Willi Hadatsch (Obfrau-Stv.)
Uschi Binder (Kassierin)
Erika Blaboll (Kassierin-Stv.)
Gerhard Krepela (Schriftführer)
Dagmar Grubmüller (Schriftführer-Stv.)

Unsere Künstler-Mitglieder:

Bettina Bogdany (Musical-Sängerin und Kabarettistin)
Dagmar Schellenberger (Sopranistin, Intendantin Mörbisch)
Gerald Etzler (Country-Sänger)
Gerhard Blaboll (Schriftsteller, Kabarettist)
Hans Theessink (Blues- und Roots-Musiker)
Herbert Bäuml (Wienerliedmusiker)
Manami Okazaki (Opernsängerin)
Slavko Ninic (Gründer und Sänger der Wiener Tschuschenkapelle)
Zappa & Judith (Bluesmusiker)

https://www.facebook.com/EchtWien/

PS: Vermutlich damit überraschende Erbschaften aus Afrika, Lotteriegewinne aus Spanien und Hilferufe aus Bangladesch in Zukunft verhindert werden, wurde die Datenschutzgrundverordnung ins Leben gerufen. Daher geben wir am Ende der Seite unsere Erklärung zur Informationspflicht (Datenschutzerklärung).

RADIOSENDUNGEN

bisherige Gäste
  • Sendung #256
    ab 02. Jul 2018
    Peter Edelmann / Sänger (klassisch), Sonstiges
  • Sendung #257
    ab 16. Jul 2018
    Franz Suhrada / Schauspieler
  • Sendung #258
    ab 06. Aug 2018
    Julia Koci / Sängerin (klassisch)
  • Sendung #259
    ab 20. Aug 2018
    Tamara Stadnikow / Kabarettistin
  • Sendung #260
    ab 03. Sep 2018
    Olga Bezsmertna / Sängerin (klassisch)
  • Sendung #261
    ab 17. Sep 2018
    Hermann Staudinger / Maler
    anhören
  • Sendung #262
    ab 01. Okt 2018
    Bettina Bogdany / Sängerin (U-Musik)
  • Sendung #263
    ab 15. Okt 2018
    Nadja Maleh / Kabarettistin, Sängerin (U-Musik)
  • Sendung #264
    ab 05. Nov 2018
    Franz Alexander Langer / Musiker (U-Musik), Komponist, Dirigent
  • Sendung #265
    ab 19. Nov 2018
    Katharina & Veronika & Christine Schicho (Dornrosen) / Kabarettistin
  • Sendung #266
    ab 03. Dez 2018
    Erhard Bail / Maler

VERANSTALTUNGEN

- SEPTEMBER 2018 -

Fr, 21. Sep 2018, 19:00 Uhr
"A so a Gfrett mit die Wiener!"
Wien und die Wiener auf der Schaufel der Selbstironie
mit: Gerhard Blaboll
Info: 02618 2210
Fr, 28. Sep 2018, 18:00 Uhr
"Wiener Tschuschenkabarett"
Wiener Schmäh und Wiener Schwung vom Wiener Balkan
mit: Slavko Ninic, Mitke Sarlandziev, Gerhard Blaboll
Info: 0676 5346989

- OKTOBER 2018 -

Di, 02. Okt 2018, 19:30 Uhr
"Hoppala"
Nadja Maleh
Info: office@gruam.at
Do, 04. Okt 2018, 20:00 Uhr
"Gospel und Wiener Schmäh"
Freie Eintrittspende; mit: Gerhard Blaboll und Longfield Gospel Choire
Info: www.kultureins.at Mail: Verein(at)KulturEins.at
Mi, 10. Okt 2018, 19:30 Uhr
"Hoppala"
Nadja Maleh
Info: 01 / 485 38 70
Do, 11. Okt 2018, 19:30 Uhr
"Zwischen Tokyo und Margareten"
Japan, Heuriger und Wiener Schmäh
mit: Manami Okazaki, Kuno Trientbacher & Gerhard Blaboll
Info: 01 406 32 88
Mo, 22. Okt 2018, 19:30 Uhr
"Katzenwege"
Wienerische Frauenlieder
Pfarrzentrum Hütteldorf
Bettina Bogdany & Gerhard Blaboll
Info: karten@echtwien.com

- NOVEMBER 2018 -

Do, 29. Nov 2018, 18:00 Uhr
"Der Christbaam vom Manhartsberg"
Feiner Schmäh und schöne Melodien zum Advent
mit: Gerhard Blaboll und Zithermusik
Info: 02235 42204-70
Fr, 30. Nov 2018, 18:00 Uhr
"Das kuhäugige Kamel"
Buchpräsentation http://blaboll.at/buecher
mit: Günter Tolar, Gerhard Blaboll, Ingrid Merschl u.a.
Info: 0699 12187467

- DEZEMBER 2018 -

Sa, 15. Dez 2018, 16:00 Uhr
"Der Christbaam vom Manhartsberg"
Feiner Schmäh und schöne Melodien zum Advent
mit: Gerhard Blaboll
Info: Eintritt freie Spende; 0676 40 68 125

- JANUAR 2019 -

Di, 01. Jan 2019, 18:00 Uhr
"Mir san net nur mir"
Neujahrsgala - zum 20. Mal!
Zum inzwischen 20. Mal lädt die Wiener Tschuschenkapelle mit ihrem Bandleader Slavko Ninić als Moderator unter dem Motto „Mir san net nur mir“ am 1.1.2019 ins Wiener Volkstheater ein.
Info: 01 52111-0 ticket@volkstheater.at

- MäRZ 2019 -

So, 03. Mär 2019, 14:00 Uhr
"Faschingssonntag in Hernals"
Info: folgt

- APRIL 2019 -

So, 14. Apr 2019, 10:30 Uhr
"Echt Wien"
Neue Wienerlieder und feinster Wiener Schmäh
mit: Herbert Bäuml & Franz Horacek & Gerhard Blaboll zum Thema "Die Maroden"
Info: Eintritt frei; Info: 01 4000 42190
So, 14. Apr 2019, 12:00 Uhr
"Echt Wien"
Neue Wienerlieder und feinster Wiener Schmäh
mit: Herbert Bäuml & Franz Horacek & Gerhard Blaboll zum Thema "Die Maroden"
Info: Eintritt frei; Info: 01 4000 42190

- MAI 2019 -

Mi, 08. Mai 2019, 14:00 Uhr
"Zwischen Tokyo und Margareten"
Japan, Heuriger und Wiener Schmäh
mit: Manami Okazaki, Kuno Trientbacher, Gerhard Blaboll
Info: folgt

KÜNSTLER

Medium bettina bogdany

Bettina Bogdany

Medium dagmar schellenberger

Dagmar Schellenberger

Medium franz horacek

Franz Horacek

Medium gerald etzler

Gerald Etzler

Medium 130515 schiffl5257

Gerhard Blaboll

Medium hans theessink

Hans Theessink

Medium herbert baeuml

Herbert Bäuml

Medium manami okazaki

Manami Okazaki

Medium nadjamaleh02 15x18

Nadja Maleh

Medium slavko ninic

Slavko Ninić

Medium zappa   judith

Zappa & Judith

CDs

Einige CDs unserer Künstler-Mitglieder

Katzenwege

Medium cd cover entwurf vorne

Wienerische Frauenlieder

I will afåch mit wem reden

Medium cd 07 i will afach mit wem reden 1 front

Feinster österreichischer Blues mit gaaanz viel Schmäh

Label: Kulturverein Echt Wien, Wien - EW05 . Vertrieb: Preiser Records, Wien

Lieder
  • Aufgewärmt is nur ein Gulasch gut
    Bettina Bogdany
  • Binnen-I, Das
    Bettina Bogdany
  • Das ist die Liebe
    Bettina Bogdany
  • Doch verbieg'n lass ich mich nicht
    Bettina Bogdany
  • Es geht mi ja nix an
    Bettina Bogdany
  • Im nächsten Leben
    Bettina Bogdany
  • Katzenwege
    Bettina Bogdany
  • Knapp daneb'n is aa daneb'n
    Bettina Bogdany
  • Komm, tanz mit mir durchs Leben!
    Bettina Bogdany
  • Liebling, rede doch mit mir!
    Bettina Bogdany
  • Männerschnupfen, Der
    Bettina Bogdany
  • Meine Handtasche
    Bettina Bogdany
  • Multitasking
    Bettina Bogdany
  • Schatzi, hast du abgenommen?
    Bettina Bogdany
  • Silberner Hochzeitswalzer
    Bettina Bogdany
  • Supermodel, Das
    Bettina Bogdany
  • Tattookollektion, Die
    Bettina Bogdany
  • Technik is a Hund, Die
    Bettina Bogdany
  • Wer die Wahl hat
    Bettina Bogdany
  • Wo gibt's bitte nur an Mann?
    Bettina Bogdany

Label: Kulturverein Echt Wien, Wien - EW03 . Vertrieb: Wolf, Wien

Lieder
  • Ans bestellt und zwa san 'kommen
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Bio-Medizin
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Burnout-Blues, Der
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Dora
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Herr Doktor, HILFE!
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • I wär a Wurschtel ohne di
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber, Gerhard Blaboll
  • I will afåch mit wem reden
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber, Gerhard Blaboll
  • Lisa-June!
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Nåcht wår a Wahnsinn, Die
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber, Gerhard Blaboll
  • Pinkel-Blues, Der
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber, Gerhard Blaboll
  • Rocking Stones
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber
  • Simmeringer Blues, Der
    Rudi Biber, Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc
  • Wåckelsteine
    Zappa Bluespumpm, Judith Pechoc, Rudi Biber

Echt Wien

Medium cd 06 echt wien 1 front

16 wunderschöne und witzige Neue Wienerlieder

Kraut und Ruabn 1

Medium cd 05 kraut und ruabn 1 front

Wienerisches, Weihnachtliches, Liebeslieder, Chansons und Kabarettlieder mit Hirn und Schmäh

Label: Kulturverein Echt Wien, Wien - EW02 . Vertrieb: Preiser Records, Wien

Lieder
  • Bankerl in Schönbrunn, Das
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • Besser åls a Sta' am Schädel
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Des wår bei uns scho immer so
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Echt Wien
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Hernålser Herbstmarsch
    Herbert Bäuml, Norbert Haselberger
  • Hilft's nix, so schådt's nix
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • ... hol mi bei Nåcht
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • Im Pötzleinsdorfer Park
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Pflanz wen andern
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Red mir's in a Sackerl
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • Stammersdorfer Marsch
    Herbert Bäuml, Norbert Haselberger
  • Vitamin B
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • Wenn i meine Pulverln nimm
    Herbert Bäuml, Franz Horacek
  • Wenn's Wien net gäbert
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Zauber vom Kalvarienberg
    Herbert Bäuml, Rudi Koschelu
  • Zwa Schritt vor und aner zruck
    Herbert Bäuml, Franz Horacek

Label: Kulturverein Echt Wien, Wien - EW01

Lieder
  • Als junger Bua
    Ronald Tettinek
  • Bozena, Die
    Gabi Pfarrhofer & Andrea Wiesinger
  • Des is Wien
    Ronald Tettinek
  • Des is Wien
    Slavko Ninic & Mitke Sarlandziev
  • Erwåchsene Gstanzeln
    Gabi Pfarrhofer & Andrea Wiesinger
  • Es wird scho glei dumpa
    Gerald Etzler
  • Gfrast, Des
    Ronald Tettinek
  • Hättiwari-Polka, Die
    Gerald Etzler
  • Hernålser Herbstmarsch
    Herbert Bäuml & Norbert Haselberger
  • Kompromisslose Nachwuchsstar, Der
    Gerald Etzler
  • Leutl'n helft's, i bin verwirrt
    Stippich & Stippich
  • Manchmål håst a Pech
    Gerald Etzler
  • Romantik in Schönbrunn
    Alexander Klinger & Gerhard Track
  • Silberner Hochzeitswalzer
    Ronald Tettinek & Andrea Scholik
  • Stammersdorfer Marsch
    Herbert Bäuml & Norbert Haselberger
  • Vernebelte Wärme
    Ronald Tettinek
  • Viel zu teuer
    Ronald Tettinek
  • Wie is des schee
    Ronald Tettinek & Gerhard Track

I bin a Hernålser Bua

Medium cd 04 i bin a hernalser bua 1 front

16 freche neue Wienerlieder

Label: Kulturverein Echt Wien, Wien

Lieder
  • Am Floridsdorfer Spitz
    Christoph Lechner & Gerhard Blaboll & Tomy Hojsa
  • Bei uns in Hongkong
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Carambol
    Christoph Lechner & Gerhard Blaboll & Tomy Hojsa
  • Es gibt doch nix Schöner's åls Wien
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Es kommt nix Besser's nåch
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Fahrscheinkontrolleur, Der
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Frau aus dem Puff, Die
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • G'ruch vom Geld, Der
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Guate alte Zeit, Die
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • I bin a Hernålser Bua
    Christoph Lechner & Gerhard Blaboll & Tomy Hojsa
  • I bin so gern håckenstad
    Gerhard Blaboll & Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Mei' Pfandschein
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Moritat vom verliebten Tschick, Die
    Uschi Nocchieri, Christoph Lechner & Tomy Hojsa
  • Pompfüneberer, Der
    Christoph Lechner & Gerhard Blaboll & Tomy Hojsa
  • Steinhofer Gründ, Die
    Christoph Lechner & Gerhard Blaboll & Tomy Hojsa
  • Verflixt, jetzt is' mei' Ausred' weg
    Christoph Lechner & Tomy Hojsa

BÜCHER

Einige Bücher unseres Künstler-Mitglieds Gerhard Blaboll

Large cover

Das kuhäugige Kamel

Levantinische Geschichte(n)

Large 08 des is wien   to je bec

Des is Wien - To je Bec

Lächerliches vom Wiener Balkan

Das kuhäugige Kamel – ein Buch über biologische Mutationen von Wüstentieren?
Nein, weit gefehlt! Der Nahe Osten und seine verwirrenden Verwicklungen haben es dem „Wiener Stadtpoeten“ (Zitat Bgm. Dr. Michael Häupl) Gerhard Blaboll angetan. In den vielen Jahren, in denen er beruflich in sämtlichen Ländern zwischen dem Iran, der Türkei, dem Sudan und Marokko zu tun gehabt hat, sind persönliche Bindungen entstanden und Neugierden geweckt worden. Kein Wunder, dass sich der ehemalige Jurist und Betriebswirt und nunmehr beliebte Schriftsteller und Kabarettist, der auch Geschichte studiert hat, nach seinem erfolgreichen Buch „Montenegrinische Geschichten“ dem Orient zugewendet hat. Das Kamel mag als einendes Symbol all dieser Länder verstanden sein.
Gut, aber ein „kuhäugiges Kamel“?
In 24 kurzen, spannenden und leicht lesbaren, aber sehr gut recherchierten und fundierten Erzählungen schlägt der Autor im Stil eines modernen arabischen Märchenerzählers einen schwungvollen Bogen von Erzählungen zwischen der Steinzeit und dem Jahr 2018. Dabei gelingt es ihm, sowohl einen Bezug zwischen diesen Ländern und Österreich herzustellen, als auch die Lebenswelt im Nahen Osten so bildhaft darzustellen, dass selbst wir Mitteleuropäer das Gefühl haben, nun endlich „wirklich“ verstanden zu haben.
Erste Leser (Kurier, P.E.N.-Club, Österreichischer Schriftstellerverband) zeigten sich begeistert: „Ich konnte nicht aufhören zu lesen, bevor ich am Ende angelangt war!“ (Helmuth A. Niederle, Präsident des Österreichischen P.E.N.-Clubs). Das schönste Kompliment aber kam von der Seite der Beschriebenen: In Deutschland aufgewachsene und nun in Amman lebende Jordanier konnten es nicht fassen, wie sorgfältig, ausgewogen und ohne Partei zu nehmen ihr Land und seine Menschen beschrieben werden. Österreichern mit syrisch-jordanischer-arabischer Abstammung, unter ihnen der Maler Krayem Awad und die Kabarettistin Nadja Maleh, sind Tränen in die Augen gestiegen, als sie die liebevoll, aber ohne Sozialromantik beschriebenen Szenen aus ihrer alten Heimat gelesen haben. Und Menschen ohne Bezug zu Arabien? „Mein Gott, jetzt verstehe ich!“ (Theresia Haiger, Heilbutt & Rosen).
Ach ja, Sie fragen sich noch immer, was das Kamel mit Kuhaugen zu tun hat? Nun, das ist eine romantische Beschreibung aus dem südlichen Jordanien für eine schöne Frau. Aber mehr wollen wir hier nicht verraten. Wir wünschen eine spannende Lektüre!

Verlag: Löcker (edition PEN)

31 witzige zweisprachige (österreichisch/serbisch) Geschichten und Lieder aus und um Wien, die zeigen, wie nahe einander geborene Wiener und vom Balkan zugereiste Wiener tatsächlich sind. "Wiener Schmäh goes Balkan", könnte man sagen. Der serbische Schriftsteller Dusko Savic hat die Texte von Gerhard Blaboll feinfühlig übersetzt und bearbeitet, dass seine Nachdichtungen eine wahre Freude für jeden sind, für den Jugoslawien kein "Irgendetwas aus längst vergangenen Zeiten" ist.

Übersetzungen: Dusko Savic
Vorwort: Dusko Novakovic
Illustrationen: Lukas Pilgerstorfer
Kompositionen: Gerhard Blaboll, Christoph Lechner, Felix Lee, Slavko Ninic, Gerhard Track
Erstpräsentation: 21.09.2015 mit Dusko Savic, Dusko Novakovic, sowie Slavko Ninic und Mitke Sarlandziev von der Wiener Tschuschenkapelle im Heinrich-Saal in Ottakring
220 Seiten, Paperback, Verlagshaus Hernals, 2015

21,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Verlagshaus Hernals, Wien

Large hackler cover druck pdf

Von Hacklern und Bürohengsten

Arbeiten ist heute auch nicht mehr das, was es einmal war

Large 07 montenegrinische geschichten

Montenegrinische Geschichten

Die verlorene Unschuld

In diesem Buch und dem daraus entstandenen Kabarettprogramm widmet sich Blaboll dem Bereich der Arbeit. Immerhin verbringt man ja einen sehr großen Teil seines Lebens im beruflichen Bereich und da ist es nur logisch, dass sich immer wieder Hoppalas ergeben. Wer hat denn noch nie gedacht, wenn wieder einmal etwas Außergewöhnliches oder Lustiges im Betrieb passiert ist: "Das müsste man aufschreiben"? Nun, Blaboll hat es getan und die Geschichten in rund 35 verschiedenen Berufen angesiedelt.

Der rote Faden, der sich durch die Geschichten und Lieder zieht: Jedem können und dürfen Fehler passieren und jeder ist in die ihn umgebende Gemeinschaft eingebunden, mit der eine gegenseitige Beeinflussung und Beziehung besteht. Und: die Tatsache eines „besseren“ Jobs macht noch aus niemandem auch einen „besseren“ Menschen.

Die unterschiedlichsten Berufe haben die Grundlage für die Geschichten gegeben (hier der Einfachheit halber fast alle in der männlichen Form wieder gegeben, auch wenn die Personen in den Geschichten weiblich sind):

Abteilungsleiter, Antiquitätenhändler, Arbeitsloser, Anwalt, Banker, Bauer, Beamter, Bestatter, Bus-Chauffeur, Chef, Dachdecker, Ex-Manager, Fahrscheinkontrolleur, Feuerwehrmann, Flugbegleiter, Friseur, Führungskraft, Fußballer, Gebrauchtwagenhändler, Haushaltshilfe, Hausfrau, Installateur, Kabarettist, Kellner, Lehrer, Liebesdiener, Maler, Manager, Management-Trainer, Musiker, Pfarrer, Pilot, Pizzabote, Politiker, Polizist, Psychiater, Regisseur, Reinigungskraft, Schauspieler, Schriftsteller, Sportfunktionär, Stubenmädchen, Taxler, Trainer, Verkäufer, Versicherungsangestellter, Werbefahrtpromotor, Wertpapierberater, Wirt.

Mehrere prominente Musiker haben Lieder im Buch vertont: Prof. Felix Lee, Christoph Lechner, Gerald Etzler, Ronald Tettinek, Gerhard Blaboll.

Die Illustrationen stammen wie bei den letzten drei Blaboll-Büchern vom ewig verschmitzt lächelnden Lukas Pilgerstorfer.

Vorwort: Prof. Dr. Roland Girtler

19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Kral, Berndorf

Montenegrinische Geschichten - Die verlorene Unschuld

20 Kurzgeschichten aus Montenegro und Umgebung, die spannende, dramatische, witzige und traurige Alltagsszenen vor dem Hintergrund historischer Umbrüche beschreiben.

Vorwort: Helmuth A. Niederle
Erstpräsentation: am 3. Oktober 2013 im Vereinshaus Horn, mit Elfriede Hauder und Mitke Sarlandziev (Wiener Tschuschenkapelle) im vollen Vereinshaus Horn

Unterhaltsam und leicht zu lesen, spannend, teilweise tragisch, teilweise witzig oder einfach nur unglaublich erzählen die Geschichten von Denkweisen und Motiven und menschlichen Beweggründen, auch einmal den legalen Weg zu verlassen.

Historiker werden in den Geschichten zahlreiche Parallelen und Beeinflussungen der Geschichte des Balkans und der Mitteleuropas entdecken. Philosophen werden die Frage nach Schuld und Unschuld thematisiert sehen. Soziologen werden vergleichbare gesellschaftliche Entwicklungen erkennen. Geographen werden sich über Beschreibungen eines Landes freuen, von denen der durchschnittliche Europäer gerade noch den Namen der Hauptstadt kennt. Letztlich aber: Literaturfreunde ohne solch wissenschaftliche Hintergründe werden ein packendes Buch genießen, das sie immer wieder gerne in die Hand nehmen werden.

200 Seiten, Paperback, Verlag Berger, 2013

15,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

LESERSTIMMEN

Karlheinz Hackl, Kammerschauspieler:
Gerhard Blaboll schaut dem Leben sehr genau auf die Finger und beschreibt, was unter der Oberfläche zu sehen ist. Er nimmt die Leser mit auf eine Reise, die man immer wieder machen möchte.
Slavko Niniċ, Musiker und Gerichtsdolmetsch, kroatischer Wiener und Gründer der Wiener Tschuschenkapelle:
Mit jedem Satz weiß man, dass hier nicht nur ein an lokalen Schönheiten interessierter Tourist schreibt, sondern ein Kundiger, der imstande ist, historische Zusammenhänge herzustellen, ohne sich in fader Selbstreflexion über Weitvergangenes zu verlieren, und zugleich Poet, dem es mit einer Federleichtigkeit gelingt, durch vermeintliche, persönliche Schicksalsschläge seiner Protagonisten, spannende Geschichten zu erzählen und uns in eine geheimnisvolle, ferne und doch so nahe und von irgendwo bekannte Welt zu entführen.
Prof. Gerhard Track, Komponist, Dirigent und erem. Dir. des Wr. Konservatoriums:
Blabolls Beobachtungsgabe verbunden mit der Fähigkeit, kleine Geschichten spannend zu erzählen, ist einfach eine großartige Kombination. Wie fein, elegant, selbstironisch, handwerklich perfekt und unglaublich subtil er historische Details und philosophische Grundfragen vermittelt, ist bestaunenswert. Wer sich vornimmt jeden Abend nur eine der montenegrinischen Geschichte zu lesen, wird scheitern, denn sie sind zu packend und fesselnd, um vor der letzten Geschichte mit dem Lesen aufhören zu können.

Verlag: Berger, Wien-Horn

Large 08 vonmanderln b

Von Manderln und Weiberln

Die großen und kleinen Unterschiede, auf die es wirklich ankommt

Large 04 des lebn bei uns

Des Lebn bei uns

Wien, NÖ und Bgld auf der Schaufel der Selbstironie

Von Manderln und Weiberln - 31 witzige und unglaubliche Gedichte und Lieder zum ewigen Thema

In diesem Buch nimmt sich Gerhard Blaboll des ewigen Themas der verschiedenen Geschlechter an. Aber: "Von Manderln und Weiberln" – brauchen wir so ein Buch wirklich? Wissen wir noch immer nicht, dass Männer und Frauen unterschiedlich ticken? Ist das Thema nicht längst ausgelutscht?

Nun, Gerhard Blaboll beweist mit seinem bewährten selbstironischen Zugang, dass man sich dem Thema auch ganz anders nähern kann, als das so viele bisher getan haben. Unzähliges von dem, was gerne als flache Verallgemeinerung einem bestimmten Geschlecht zugeordnet wird, ist in Wirklichkeit der Ausdruck eines ganz persönlichen, subjektiven Verhaltens. Ein solches Verhalten, das andere irritiert oder ärgert, haben auch wir in uns, egal ob wir das wahr haben wollen oder nicht. Das bedeutet aber nicht, dass man das nicht kabarettistisch aufarbeiten sollte, und schon gar nicht, wenn das auf so sympathische und humorvolle Weise geschieht wie in diesem Buch. Denn Blabolls Credo lautet: So schwierig ein Zusammenleben bei übertriebenem Machotum und spontanem Zickenalarm manchmal ist – wir selbst sind es ja auch oft: schwierig! Gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme sind die entscheidenden Schlüsselworte, mit denen automatische Zuordnungen eigenartigen Verhaltens zu einem bestimmten Geschlecht und geschlechtsspezifische Benachteiligungen der Vergangenheit angehören. Selten noch ist das so humorvoll und doch tiefgründig auf den Punkt gebracht worden! Daher: Ja, wir brauchen dieses "Von Manderln und Weiberln"!

Vorwort: Beatrice Ferolli
Illustrationen: Lukas Pilgerstorfer
Kompositionen: Gerhard Blaboll, Gerhard Track, Maria Reiser-Weinschenk
Erstpräsentation: 19.09.2011 mit Gerhard Track, Günter Tolar, Wiener Tschuschenkapelle, Uschi Nocchieri, Erich Zib, Alexander Klinger, Maria Reiser-Weinschenk u.a. im Gloria Theater

ca. 220 Seiten, Hardcover

19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Kral, Berndorf

Des Lebn bei uns: 69+1 witzige und unglaubliche Gedichte und ein Lied zum Alltag in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland: Hunde und ihre Trümmerln, Kaffeehäuser und Wienerwald, Torten und Diäten, alte und neue Österreicher, Höflichkeit und Titelsucht, Autos und Öffis, Touristen und ihre Freunde usw.

In diesem Buch und den daraus entstandenen Kabarettprogrammen beschreibt Blaboll kein spezielles Thema, sondern macht einen Streifzug durch das Alltagsleben in Österreich. Die kurzen Geschichten, die sich hervorragend zum Vortrag eignen, spielen vorwiegend in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. So gut beobachtet und scharf pointiert sie auch sind: Aus der Liebe zu seiner Heimat macht Blaboll kein Hehl.

Der rote Faden, der sich durch die Geschichten und Lieder zieht: Bei aller da und dort durchaus berechtigten Kritik an vielen Umständen und Situationen in unserem Land ist es doch großartig, hier zu leben.

Sensationell ist auch die Kombination der Vorworte: Quer über die politischen Parteien haben der Wiener Bürgermeister Michael Häupl, der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll und der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl je ein Vorwort verfasst und Blaboll wurde als „Wiener Stadtpoet“ inthonisiert.

Vorworte: Michael Häupl, Erwin Pröll, Hans Niessl
Illustrationen: Lukas Pilgerstorfer
Komposition: Slavko Ninic
Erstpräsentation: 20.09.2010 mit der Wiener Tschuschenkapelle, Sabine Huber, Monika Müksch, Ingomar Kmentt u.a. im ausverkauften Wiener Gloria Theater

180 Seiten, Hardcover
19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Kral, Berndorf

Large 03 cover kbl vorne

Von Christkinderln und Weihnachtsmandeln

Auch im Advent darf gelacht werden

Large 02 von sportlern und haettiwaris

Von Sportlern und Hättiwaris

Sportler und Ausredenkünstler aller Länder, vereinigt euch!

Von Christkinderln und Weihnachtsmandeln - 31 witzige und unglaubliche Gedichte und Lieder zu Advent und Weihnachten, echten Christbäumen und "falsche Gsangeln", alten Bräuchen und neuen Irrtümern usw. (inkl. Wörterbuch!)

In diesem Buch und dem daraus entstandenen Kabarettprogramm nimmt Blaboll ein weiteres Thema des nur allzu menschlichen Alltags ins Visier: Die lieben Gewohnheiten. Sie haben ja ihre Vorteile, denn sie strukturieren Zeitabläufe, bilden Anker in bewegten Zeiten und geben Orientierungspunkte. Dies alles allerdings nur, wenn man sie bewusst wahr nimmt und lebt. An Hand von Beispielen aus der an Bräuchen und Gewohnheiten so reichen Adventzeit zeigt er, dass auch die besinnliche Weihnachtszeit viele gute Gründe zum Lachen abgibt.

Der rote Faden, der sich durch die Geschichten und Lieder zieht: Wenn Gewohnheiten und Bräuche bewusst gelebt und inhaltlich verstanden werden werden, sind eine schöne Bereicherung und Strukturierung des Lebens. Andernfalls sind sie Ballast und Belastung und es wäre an der Zeit, sie zu überdenken oder aufzugeben.

Vorwort: Karlheinz Hackl
Illustrationen: Lukas Pilgerstorfer
Kompositionen: Gerhard Blaboll, Gerald Etzler
Erstpräsentation: 21.09.2009 mit Peter Lodynski, Gerald Etzler und der Hackinger Gstanzlpartie, Robert Mohor, Barbara Ortner, Sabine Huber, Monika Müksch u.a. in der vollen Österreichischen Nationalbibliothek

240 Seiten, Hardcover, Mohl-Verlag, 2. Auflage 2010

Hörbuch:
Sprecher: Gerhard Blaboll, Elfriede Ott
Musik: Gerald Etzler, Sabine Huber
ISBN 978-3-7085-0180-2

19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Mohl, Wien

Von Sportlern und Hättiwaris - 31 witzige und unglaubliche Gedichte und Lieder zum Thema Ausredenkünstler, Sportler, Schweinehund usw. (inkl. Wörterbuch!)

In diesem Buch und dem daraus entstandenen Kabarettprogramm nimmt sich Blaboll eine spezielle menschliche Schwäche vor: Die Ausreden. Dazu bedient er sich vieler amüsanter Beispiele aus der Sportwelt, denn dadurch sind seine Botschaften für die Empfänger wesentlich verträglicher. Man kann – wie in allen Blaboll-Geschichten – darüber lachen, ohne sich verletzt oder gekränkt zu fühlen, denn meisten schlüpft Blaboll selbst in die Rolle des „Deppen“.

Neben Volkssportarten wie Schifahren, Radfahren, Fußball, Laufen, Golf und Schwimmen bilden auch seltener ausgeübte Sportarten wie Ringen, Bowling, Hockey oder Angeln die Grundlagen seiner Geschichten.

Der rote Faden, der sich durch die Geschichten und Lieder zieht: Es ist nicht so wichtig, wie schnell oder wie gut man etwas macht. Hauptsache, man macht überhaupt etwas.

Vorworte: Karlheinz Hackl, Sigi Bergmann
Illustrationen: Christoph Appel
Kompositionen: Gerhard Blaboll, Gerald Etzler
Erstpräsentation: 22.09.2008 mit Karlheinz Hackl, Sigi Bergmann, Gerald Etzler und die Hackinger Gstanzlpartie, Erich Zib, Wiener Frauen Schrammeln, Krayem Awad u.a. im vollen Wiener Jugendstiltheater

204 Seiten, Hardcover

19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Kral, Berndorf

Large 01 von kranken und gsunden

Von Kranken und Gsunden

Medizynisches zum gesund werden und gesund bleiben

Von Kranken und Gsunden - 31 witzige und unglaubliche Gedichte und Lieder zu Kranksein, Spital, Gipsfuß, Besuchern, Hypochondern, Selbstmitleid, Ärzten, Patienten, Ängste, Hoffnungen und echtem und falschem Trost usw.

Blaboll nimmt in den Gedichten und Liedern seines Buches und des daraus entstandenen Kabarettprogramms "Von Kranken und Gsunden" alle aufs Korn, die mit Krankheiten zu tun haben, vor allem aber sich selbst.

Der rote Faden, der sich durch die Geschichten und Lieder zieht: Was immer Dir passiert ist, lass den Kopf nicht hängen, sieh auch die guten und die (unfreiwillig?) komischen Seiten und gib nicht auf! Mit Humor geht so vieles leichter!

Blaboll recherchiert sorgfältig, schlüpft in die verschiedensten Rollen und erzählt selbst Erlebtes oder Berichtetes. Tabulos gelingt es ihm, über die verschiedensten Situationen und Krankheiten in einer einfühlsamen Art zu schreiben, sodass auch Betroffene sich nicht verletzt fühlen. Und das Unglaubliche an diesen unterhaltenden und erheiternden Gedichten: Sie sind bei aller dichterischen Freiheit so oder so ähnlich tatsächlich geschehen.

Vorwort: Karlheinz Hackl
Illustrationen: Christoph Appel
Kompositionen: Gerhard Blaboll, Alex Ristivojevic, Julia Lacherstorfer & Michi Scheed
Erstpräsentation: 24.09.2007 mit Karlheinz Hackl, Gerald Etzler und die Hackinger Gstanzlpartie u.a. im vollen Wiener Jugendstiltheater
190 Seiten, Hardcover, Kral-Verlag, 3. Auflage 2008

19,90 €
erhältlich im Buchhandel, bei Veranstaltungen und per Mailbestellung

Verlag: Kral, Berndorf

UNSERE PARTNER

14. Bezirk Wien Penzing
Almdudler
Confiserie Heindl (Westbahnhof, Meiselmarkt, Wr. Neustadt)
Hair-and-Beauty-Lounge Otto-Bauer-Gasse
HTS Reisen, das persönliche Reisebüro
icatcher Webdesign und Programmierung
Krepela Blumen Gärtnerei Baumschule
Kulturverein Echt Wien
Schmankerl-Treff Hütteldorferstraße
Weinbau Gangl, Illmitz
Wien Kultur

KONTAKT UND TICKETS

Benutzen Sie einfach das Kontaktformular unterhalb oder senden Sie uns eine E-Mail an die Adresse:
kad3bae088f7rt71af6f184a00en0aa561a4cc@ec422596838721d4cch2eb675bbtwe9cde54933b7ie32feda187e687fn.4a63c5e79fa3cocde52e6de5md59d7977f376